• Astral Muskat Ottonel 2019
    unfiltriert, ungeschönt, ungeschwefelt!
    Lage: Hollabern
    Boden: humoser Schwarzerdeboden, mit Schotter durchzogen

     

    Lesedatum: Ende August 2019
    Traubenverarbeitung: Rebeln, 4 Tage Kaltmazeration, anschließendes Pressen

     

    Gärung: Spontanvergärung im 2500-l Eichenfass

     

    Ausbau: 12 Monate im großen Holzfass auf der Vollhefe, 1 Monat auf der Feinhefe

     

    Flaschenfüllung: Direkt von der Feinhefe im Oktober 2020 ohne jegliche Schönung und Filtration und ohne Zusatz von Schwefel

     

    Alkohol: 11,0 % vol.*
    Charakteristik:

     

     

     

     

    Trübes Stohgelb; blumig, Duft nach Rose, mit etwas Luft exotische Aromen, Litschi; am Gaumen vollmundig und mild, leichte Gerbstoffe spürbar; Muskat Ottonel wie er unserer Meinung nach sein sollte …

     

    Speiseempfehlung: Austern, Quiche mit Fenchel, Süßwasserfisch mit Sauce Tartar und Buttererdäpfel

     

    Reifepotential:

     

    2029

     

    *Dieser Wein wurde nicht als Qualitätswein eingereicht. Er würde den heutigen Anforderungen und Verständnis von Sortentypizität der amtlichen Verkoster nicht entsprechen. Bewusst wurde auf weitere Analysen des Weins verzichtet.

  • Zweigelt Ried Hedwighof 2020
    Lagen: Hedwighof
    Boden: humoser Schwarzerdeboden, teilweise mit Schotter durchzogen

     

    Lesedatum: Anfang September
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen
    Gärung: Spontanvergärung Edelstahl Rotweingärtank, 14 Tage Maischekontakt

     

    Ausbau: Edelstahl
    Flaschenfüllung: Frühling 2022
    Alkohol: 13 % vol.
    Säure: 6 g/lt.
    Restsüße: 1,1 g/lt.
    Charakteristik: Schwarzroter Glanz mit violetten Reflexen, intensive Waldbeer-Aromatik; seidige Textur am Gaumen, lebendig und ausdrucksvoll

     

    Speiseempfehlung: Ideal zu Lamm oder Tafelspitz
    Reifepotential: 2031
  • Riesling von den Terrassen 2021

     

    Lagen: Eine Selektion aus unseren – größtenteils südlich exponierten –

    Terrassenweingärten im Rohrendorfer und Kremser Gemeindegebiet

     

    Boden: Kalkreicher Konglomerat und Verwitterungsboden, Löss

     

    Lesedatum: Anfang September 2021
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen, sofortiges Pressen

     

    Gärung: Spontanvergärung im Edelstahl
    Ausbau: Edelstahl
    Flaschenfüllung: Februar 2022
    Alkohol: 13 % vol.
    Säure: 6,2 g/lt.
    Restsüße: 1 g/lt.
    Charakteristik: grüngelber Glanz; feine Steinobst-Aromatik; am Gaumen mit elegantem Druck und Mineralik; belebend und frisch, betörend knackig-fruchtbetonter Abgang

     

    Speiseempfehlung: Süßwasserfisch aller Art – oder einfach solo

     

    Reifepotential: 2028
  • Fundamental Grüner Veltliner 2020
    unfiltriert, ungeschönt, ungeschwefelt!
    Lage: Wolfsgraben
    Boden: Löss, Konglomeratverwitterungsboden

     

    Lesedatum: Anfang Septmeber 2020
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen, sofortiges Pressen

     

    Gärung: Spontanvergärung im Edelstahltank

     

    Ausbau: malolaktische Gärung; Ausbau auf der Feinhefe, zweimaliger Abstich zur Klärung

     

    Flaschenfüllung: März 2022 ohne jegliche Schönung und Filtration und ohne Zusatz von Schwefel

     

    Alkohol: 13,0 % vol.*
    Charakteristik:

     

     

     

     

    messinggelb; Melone, Biskuit und mit etwas Atmung viel Pfeffer in der Nase;  am Gaumen vollmundig und mild, mit intensiv-mineralische Abgang; Grüner Veltliner einmal etwas anders…

     

    Speiseempfehlung: Gebeizter Lachs mit Senfsauce, Gekochte Rindfleischgerichte (Tafelspitz), Tiroler Bergkäse

     

    Reifepotential:

     

     

    2030

     

     

    *Dieser Wein wurde nicht als Qualitätswein eingereicht. Er würde den heutigen Anforderungen und Verständnis von Sortentypizität der amtlichen Verkoster nicht entsprechen. Bewusst wurde auf weitere Analysen des Weins verzichtet.