• Pinot Noir Ried Gebling 2018
    Lagen: Rohrendorfer Gebling

     

    Boden: Kalkreicher Konglomerat- Verwitterungsboden

     

    Lesedatum: Mitte September 2018
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen

     

    Gärung: im 2500-lt.-Holz-Gärfass, Pigeage (manuelles Untertauchen der Maische); 14 Tage Maischekontakt

     

    Ausbau: 19 Monate in 225-lt.-Eichenfässern (2. und 3. Befüllung)

     

    Flaschenfüllung: April 2021
    Alkohol: 13,5 % vol.
    Säure: 6,2 g/lt.
    Restsüße: 1 g/lt.
    Charakteristik: Kräftiges Granatrot; deutlich mineralische Prägung des Bodens bereits in der Nase; Veilchen- und Waldbeeren-Aromatik; am Gaumen ein Konsens zwischen Kraft und Charme; vielschichtige Struktur; Abgang lang anhaltend; angenehme aber dennoch straffe Tanninstruktur

     

    Speiseempfehlung: gekochtes Rindfleisch (z.B. Tafelspitz), Roastbeef, Lammbraten

     

    Reifepotential: 2038

     

  • Minimal Grüner Veltliner 2017
    unfiltriert, ungeschönt, ungeschwefelt!
    Lage: Schnabel, südlich exponierte Terrassen in Kessellage
    Boden: Löss, Konglomeratfelsen im Untergrund

     

    Lesedatum: Ende September 2017
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen, sofortiges Pressen

     

    Gärung: Spontanvergärung im gebrauchten 500- und 225-lt.-Fass

     

    Ausbau: 14 Monate auf der Vollhefe ohne Schwefelgabe; malolaktische Gärung;

    4 Monate auf der Feinhefe

     

    Flaschenfüllung: Im Juni 2019 ohne jegliche Schönung und Filtration oder Schwefel

     

    Alkohol: 13,5 % vol.*
    Charakteristik:

     

     

     

     

    intensives Goldgelb; anfangs etwas verschlossene Nase – brauch Luft! Eröffnet mit etwas Atmung Aromen von exotischen Früchten und Karamell; zeigt sich am Gaumen vollmundig und cremig mit starker mineralischer Prägung; ein voluminöser und doch eleganter Wein, der mit extrem langem Nachhall ausgestattet ist

     

    Speiseempfehlung: Kräftige Fleischgerichte mit Saucen, z.B. Kalbssteak

     

    Reifepotential: 2027

    Dieser Wein wurde nicht als Qualitätswein eingereicht. Er würde den heutigen Anforderungen und Verständnis von Sortentypizität der             amtlichen Verkoster nicht entsprechen. Bewusst wurde auf weitere Analysen des Weins verzichtet.

  • Grüner Veltliner Breiter Rain 2016 Erste Lage
    Lage: Ried Breiter Rain in Rohrendorf; südlich exponierte Terrassen

     

    Boden: Löss

     

    Lesedatum: Ende Oktober
    Traubenverarbeitung: Rebeln, Pressung nach Maischekontakt von einigen Stunden

     

    Gärung: Spontan in gebrauchten 2500lt. und 500lt. Fässern

     

    Ausbau: im Holzfass, acht Monate Feinhefekontakt

     

    Füllung: August 2017
    Alkohol: 13 % vol.
    Säure:  4,8 g/lt.
    Restzucker: 1,0 g/lt.
    Charakteristik: Kräftig grüngelbe Farbe; intensive Würzenase mit exotischen Aromen unterlegt; am Gaumen stattlich, würzig, vielschichtig und mineralisch; seidiger, beständiger Abgang

     

    Speiseempfehlung: Kalbsteak, Pasteten, asiatische Küche

     

    Reifepotential: 2032
  • Schilfwein 2017

    Sorte:                                     Sauvignon Blanc

     

    Lagen: Atriumweingarten

     

    Boden: Lössboden
    Lesedatum:

     

    Pressung:

     

    Anfang September

     

    Anfang Dezember

    Traubenverarbeitung: die 100% gesunden Trauben wurden sorgfältig auf Schilfmatten aufgelegt, um dort zu trocknen, Pressung der stark eingeschrumpften Trauben nach 3 Monaten

     

    Gärung:

     

    Ausbau:

     

    Flaschenfüllung:

    Spontanvergärung im Edelstahl

     

    100% Edelstahl

     

    Juli 2018

     

    Alkohol:

     

    11,5% vol.

     

    Säure:

    .

    5,9 g/lt.

     

    Restsüße:

     

    208,4 g/lt.

     

    Charakterisitk:

     

    Hellgelber Glanz; exotische Nase (Ananas, Maracuja); kernige und lebendige Struktur, gepaart mit großer Eleganz; extrem langer, fruchtbetonter Abgang

     

    Speiseempfehlung: Fruchtsalate und Sorbets, leichte (Biskuit-) Desserts
     
    Reifepotential: 2037
  • Zweigelt Reserve 2019
    Lage: Hedwighof
    Boden: Tiefgründiger, humoser Schwarzerdeboden, teilweise stark mit Schotter durchzogen

     

    Lesedatum: September 2019
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen
    Gärung: Spontanvergärung im Edelstahl-Rotweingärtank, drei Wochen Maischekontakt

     

    Ausbau: 24 Monate in gebrauchten 225-lt.-Fässern

     

    Flaschenfüllung: Frühjahr 2022
    Alkohol: 13,8 % vol.
    Säure: 5,9 g/l
    Restzucker: 1 g/l
    Charakteristik: Rotschwarzer Glanz; ausdrucksvolle Nase mit attraktiven Holunder- und Weichselaromen, Untermalung von schwarzem Pfeffer; am Gaumen seidiges Tannin, kraftvoll und elegant zugleich; lange anhaltender Abgang

     

    Speiseempfehlung: die ideale Begleitung zu Lamm- und Rehbraten

     

    Reifepotential:

     

    2038

     

  • Diagonal Sauvignon Blanc 2018

     

    unfiltriert, ungeschönt, ungeschwefelt!
    Lage: Atriumweingarten
    Boden: Löss, Konglomeratfelsen im Untergrund

     

    Lesedatum: Anfang September 2018
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen, Mazeration über Nacht

     

    Gärung: Spontanvergärung im gebrauchten 500- und 225-lt.-Fass

     

    Ausbau: 14 Monate auf der Vollhefe ohne Schwefelgabe; malolaktische Gärung;

    4 Monate auf der Feinhefe

     

    Flaschenfüllung: Juli 2020 ohne jegliche Schönung und Filtration oder Schwefel

     

    Alkohol: 13,0 % vol.*
    Charakteristik:

     

     

     

     

    Intensives Goldgelb; Kokos, Maracuja, Quitte in der Nase, öffnet mit der Zeit mehr und offenbart ein reifes, exotisches Fruchtspiel, unterlegt durch sanften Holzeinfluss; am Gaumen animierend und cremig; extrem langer, von Frucht uns Säure getragener Abgang.

     

    Speiseempfehlung: Currygerichte, knusprige Ente, Krustentier-Terrine mit Mango-Gelee
    Reifepotential:

     

     

    2035

     

     

    *Dieser Wein wurde nicht als Qualitätswein eingereicht. Er würde den heutigen Anforderungen und Verständnis von Sortentypizität der amtlichen Verkoster nicht entsprechen. Bewusst wurde auf weitere Analysen des Weins verzichtet.

  • Pinot Blanc Beerenauslese 2017
    Lage: Fuchsenloch Apetlon

     

    Boden: Schwarzerdeboden, mit Schotter durchzogen
    Lesedatum: 18.Oktober
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen, sofortiges Pressen

     

    Gärung: spontane Vergärung in gebrauchten Holzfässern

     

    Ausbau: Holzfass
    Flaschenfüllung: September 2018
    Alkohol: 10,5 % vol.
    Säure: 5,8 g/lt.
    Restsüße: 134 g/lt.
    Charakteristik: strahlend goldgelber Glanz; Steinobst- und Honig Aromatik in der Nase; am Gaumen opulent und doch elegant, mit exotischem Fruchtschmelz; lebendig in Säurestruktur verpackt; mit sehr langem Abgang

     

    Speiseempfehlung: leichte Desserts wie Crêpes; Fruchtiges wie Apfelstrudel oder Marillenkuchen; Käse im Stil von Pont l‘Eveque

     

    Reifepotential: 2035
  • Pinot Blanc 2020
    Lage: Fuchsloch

     

    Boden: humoser Schwarzerdeboden, teilweise stark mit Schotter durchzogen

     

    Lesedatum: Ende August 2020
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen, sofortiges Pressen

     

    Gärung: Spontanvergärung im 250 lt.-Eichenfass
    Ausbau: Holzfass/Edelstahl
    Flaschenfüllung: März 2021
    Alkohol: 13 % vol.
    Säure: 4,9 g/lt.
    Restsüße: 1 g/lt.
    Charakteristik: grüngelber Glanz; in der Nase Biskuit und Nuancen von Haselnuss-Aromen;

    am Gaumen mit cremig mit mineralischer Unterlegung; animierend und fruchtbetont-schmelzig im Abgang

     

    Speiseempfehlung: Gebratene Hühnerbrust, Flusskrebse, Hasenrücken

     

    Reifepotential: 2030