• Grüner Veltliner Ried Schnabel 2019 Erste Lage
    Lagen: Schnabel, südlich exponierte Terrassen in Kessellage

     

    Boden: Löss, Konglomeratfelsen im Untergrund

     

    Lesedatum: August/ September 2019
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen, Pressen nach einigen Stunden Maischestandzeit

     

    Gärung: Spontan im 2500-lt.- Eichenfass
    Ausbau: im Holzfass, acht Monate Feinhefekontakt

     

    Flaschenfüllung: 14. August 2020
    Alkohol: 14 % vol.
    Säure: 4,7 g/lt.
    Restsüße: 1,4 g/lt.
    Charakteristik: kräftiges Grüngelb; exotisch-würzige Nase, Orangenzesten und ein Hauch von Brioche; am Gaumen ein Konsens aus eleganter Frucht und kraftvoller Mineralität; langer salzig-cremiger Nachhall

     

    Speiseempfehlung: Kalbssteak, asiatisch-würzige Gerichte, allerlei Meeresfrüchte

     

    Reifepotential: 2034
  • Astral Muskat Ottonel 2019
    unfiltriert, ungeschönt, ungeschwefelt!
    Lage: Hollabern
    Boden: humoser Schwarzerdeboden, mit Schotter durchzogen

     

    Lesedatum: Ende August 2019
    Traubenverarbeitung: Rebeln, 4 Tage Kaltmazeration, anschließendes Pressen

     

    Gärung: Spontanvergärung im 2500-l Eichenfass

     

    Ausbau: 12 Monate im großen Holzfass auf der Vollhefe, 1 Monat auf der Feinhefe

     

    Flaschenfüllung: Direkt von der Feinhefe im Oktober 2020 ohne jegliche Schönung und Filtration und ohne Zusatz von Schwefel

     

    Alkohol: 11,0 % vol.*
    Charakteristik:

     

     

     

     

    Trübes Stohgelb; blumig, Duft nach Rose, mit etwas Luft exotische Aromen, Litschi; am Gaumen vollmundig und mild, leichte Gerbstoffe spürbar; Muskat Ottonel wie er unserer Meinung nach sein sollte …

     

    Speiseempfehlung: Austern, Quiche mit Fenchel, Süßwasserfisch mit Sauce Tartar und Buttererdäpfel

     

    Reifepotential:

     

    2029

     

    *Dieser Wein wurde nicht als Qualitätswein eingereicht. Er würde den heutigen Anforderungen und Verständnis von Sortentypizität der amtlichen Verkoster nicht entsprechen. Bewusst wurde auf weitere Analysen des Weins verzichtet.

  • Riesling Ried Gänstreiberin 2019
    Lagen: Gänstreiberin; 0,6 ha Monopol-Lage, S/SW-exponiert; schmale Terrassen in einer Hangneigung um 50%

     

    Boden: Konglomerat-Verwitterung

     

    Lesedatum: Mitte September 2018
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen, ein paar Stunden Maischestandzeit

     

    Gärung: Im 1500-lt.-Eichenfass (Österreichische Eiche)
    Ausbau: Im 1500-lt.-Eichenfass
    Flaschenfüllung: 14. August 2019
    Alkohol: 13 % vol.
    Säure: 4,2 g/lt.
    Restsüße: 6,4 g/lt.
    Charakteristik: Messinggelb; Duft nach reifer Marille und Mandel, Anflüge von Quitte; am Gaumen schmeichelndes Fruchtspiel gepaart mit deutlicher Mineralik; Abgang lang anhaltend und balanciert

     

    Speiseempfehlung: Krustentiere aller Art, knusprige Ente asiatisch

     

    Reifepotential: 2038
  • Blanc de Blancs Brut Nature 2019

    Sorten:                                  100% Chardonnay

     

    Lagen:

     

    Hollabern, Apetlon
    Boden: Schwarzerdeboden, Schotter im Untergrund

     

    Lesedatum: Ende August 2019
    Traubenverarbeitung: Rebeln und schonende Pressung

     

    Gärung: Spontanvergärung im Stahltank

    2. Gärung in der Flasche

     

    Ausbau: Grundwein im Stahltank, 2te Gärung in der Flasche, Degorgement: Jänner 2020, 24 Monate Hefelagerung

     

    Alkohol:

     

    Restzucker:

     

    Säure:

    13 % vol.

     

    1,75 g

     

    4,6 g

     

    Charakteristik: Satter, grüngelber Glanz; Duft nach reifen Golden Delicious-Äpfeln und Heublumen; am Gaumen cremig und elegant mit dezentem, feinem Mousseux, harmonisch verwobener Frucht und langem, geschmeidigem Abgang

     

    Speiseempfehlung: Gebeizte Lachsforelle, feine Pasteten
    Reifepotential: 2030

     

  • Grüner Veltliner Breiter Rain 2019 Erste Lage
    Lage: Ried Breiter Rain in Rohrendorf; südlich exponierte Terrassen

     

    Boden: Löss

     

    Lesedatum: Ende August/ Anfang September
    Traubenverarbeitung: Rebeln, Pressung nach Maischekontakt von einigen Stunden

     

    Gärung: Spontan in gebrauchten 2500lt. und 500lt. Fässern

     

    Ausbau: im Holzfass, acht Monate Feinhefekontakt

     

    Füllung: 14. August 2020
    Alkohol: 14 % vol.
    Säure:  4,3 g/lt.
    Restzucker: 1,4 g/lt.
    Charakteristik: Kräftig goldgelbe Farbe; Tabakwürze und exotische Aromen in der Nase; am Gaumen voll, würzig und vielschichtig; seidig-salzig im Abgang

     

    Speiseempfehlung: Kalbsteak, Pasteten, asiatische Küche

     

    Reifepotential: 2034
  • Fundamental Grüner Veltliner 2019
    unfiltriert, ungeschönt, ungeschwefelt!
    Lage: Wolfsgraben
    Boden: Löss, Konglomeratverwitterungsboden

     

    Lesedatum: Anfang Septmeber 2019
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen, sofortiges Pressen

     

    Gärung: Spontanvergärung im Edelstahltank

     

    Ausbau: malolaktische Gärung; Ausbau auf der Feinhefe, zweimaliger Abstich zur Klärung

     

    Flaschenfüllung: September 2020 ohne jegliche Schönung und Filtration und ohne Zusatz von Schwefel

     

    Alkohol: 13,0 % vol.*
    Charakteristik:

     

     

     

     

    messinggelb; Melone, Biskuit und mit etwas Atmung viel Pfeffer in der Nase;  am Gaumen vollmundig und mild, mit intensiv-mineralische Abgang; Grüner Veltliner einmal etwas anders…

     

    Speiseempfehlung: Gebeizter Lachs mit Senfsauce, Gekochte Rindfleischgerichte (Tafelspitz), Tiroler Bergkäse

     

    Reifepotential:

     

     

    2029

     

     

    *Dieser Wein wurde nicht als Qualitätswein eingereicht. Er würde den heutigen Anforderungen und Verständnis von Sortentypizität der amtlichen Verkoster nicht entsprechen. Bewusst wurde auf weitere Analysen des Weins verzichtet.

  • Banfalu 2019
    Lagen: Hedwighof, Hollabern
    Boden:

     

     

    Trauben:

    tiefgründiger Schwarzerdeboden, teilweise stark mit Schotter durchzogen

     

    60% Zweigelt, 40% Merlot

     

    Lesedatum: Ende September 2019
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen, keine Maischeschwefelung

     

    Gärung: Spontanvergärung auf der Maische im Edelstahl-Rotweingärtank mit Überschwallung, je nach Sorte bis zu vier Wochen Maischekontakt

     

    Ausbau: 24 Monate in 225- und 500-lt.-Fässern, 2. – 3. Befüllung

     

    Flaschenfüllung: Frühling 2022
    Alkohol: 13,7% vol.
    Säure: 5,7 g/lt.
    Restsüße: 1 g/lt.
    Charakteristik: Rotschwarzer Seidenglanz; attraktive Weichselaromen; am Gaumen reifes Tannin in Kombination mit Straffheit und feinem Fruchtcharme; lange anhaltender Nachhall

     

    Speiseempfehlung: Wildschwein, Hirschbraten, Entrecôte
    Reifepotential: 2039

     

  • Zweigelt Reserve 2019
    Lage: Hedwighof
    Boden: Tiefgründiger, humoser Schwarzerdeboden, teilweise stark mit Schotter durchzogen

     

    Lesedatum: September 2019
    Traubenverarbeitung: Rebeln und Maischen
    Gärung: Spontanvergärung im Edelstahl-Rotweingärtank, drei Wochen Maischekontakt

     

    Ausbau: 24 Monate in gebrauchten 225-lt.-Fässern

     

    Flaschenfüllung: Frühjahr 2022
    Alkohol: 13,8 % vol.
    Säure: 5,9 g/l
    Restzucker: 1 g/l
    Charakteristik: Rotschwarzer Glanz; ausdrucksvolle Nase mit attraktiven Holunder- und Weichselaromen, Untermalung von schwarzem Pfeffer; am Gaumen seidiges Tannin, kraftvoll und elegant zugleich; lange anhaltender Abgang

     

    Speiseempfehlung: die ideale Begleitung zu Lamm- und Rehbraten

     

    Reifepotential:

     

    2038